Mehr Einsatz für Ökumene

19 August 2022

London/Vatikanstadt. Der Präfekt des Dikasteriums zur Förderung der Einheit der Christen, Kardinal Kurt Koch, hat in einem Schreiben an die vom 26. Juli bis 8. August abgehaltene Lambeth-Konferenz der anglikanischen Kirche in Canterbury zu mehr Einsatz für die Einheit der Christen aufgerufen. Die Suche nach Einheit gehöre zum Wesen des christlichen Glaubens, betonte der Kurienkardinal in einem bei der Konferenz verlesenen Text. Die Gefahr, in verschiedene Richtungen zu gehen, sei in den vergangenen Jahrzehnten nicht kleiner geworden.

Während die katholische Kirche stark auf ein einheitliches Verständnis von den Sakramenten und des kirchlichen Amtes abgehoben habe, hätten protestantische Gemeinschaften stärker den Pluralismus der Konfessionen unterstrichen. »Auf der einen Seite konnten in den bisherigen Phasen der Ökumenischen Bewegung weitgehende und erfreuliche Konsense über viele bisher strittige Einzelfragen des Glaubensverständnisses und der theologischen Struktur der Kirche erzielt werden«, so Koch. Auf der anderen Seite jedoch bündelten sich die meisten der weiterhin bestehenden Differenzpunkte im nach wie vor unterschiedlich geprägten Verständnis der ökumenischen Einheit der Kirche.

Da Kardinal Koch wegen einer Erkrankung nicht persönlich zu der Konferenz reisen konnte, wurde seine Rede vor den teilnehmenden Bischöfinnen und Bischöfen verlesen.