Die Reise nach Kanada ist eine Pilgerfahrt der Buße

 Die Reise nach Kanada ist eine  Pilgerfahrt der Buße  TED-029
22 Juli 2022

Vatikanstadt. Am kommenden 24. Juli wird Papst Franziskus nach Kanada aufbrechen. Beim Angelusgebet am 17. Juli wandte er sich mit folgenden Worten an alle Einwohner des Landes:

Nächsten Sonntag werde ich, so Gott will, nach Kanada reisen. Deshalb möchte ich mich jetzt an alle Einwohner jenes Landes wenden. Liebe Brüder und Schwes-tern in Kanada, wie ihr wisst, werde ich vor allem im Namen Jesu zu euch kommen, um den indigenen Völ-kern zu begegnen und sie zu umarmen. Leider haben in Kanada viele Christen, darunter auch einige Ordensmitglieder, zu einer Politik der kulturellen Assimilierung beigetragen, die in der Vergangenheit den einheimischen Gemeinschaften auf unterschiedliche Art und Weise schweren Schaden zugefügt hat. Aus diesem Grund habe ich vor kurzem im Vatikan einige Gruppen, Vertreter indigener Völker, empfangen, denen ich mein Bedauern und meine Solidarität für das Leid, das sie erlitten haben, bekundet habe. Und nun stehe ich im Begriff, eine Bußwallfahrt anzutreten, die, wie ich hoffe, mit Gottes Gnade zu dem bereits begonnenen Weg der Heilung und Versöhnung beitragen wird. Ich danke euch bereits jetzt für all die Arbeit, die ihr in die Vorbereitung gesteckt habt, und für den Empfang, den ihr mir bereiten werdet. Ich danke euch allen! Und ich bitte euch, mich im Gebet zu begleiten.

Vatican News/Radio Vatikan überträgt alle Programmpunkte der Reise live und mit deutschem Kommentar über die Webseite, die Partnersender und Youtube (www.youtube.com/vaticande). Dort können Sie die Videos auch im Nachhinein noch ansehen, denn aufgrund der Zeitverschiebung liegen einige Termine für Mitteleuropäer mitten in der Nacht.

Das Programm der Reise und weitere
Informationen finden Sie auf Seite 12