Ausstellung noch bis 6. Juli in der Villa Massimo

Olevano Romano – Vermessung eines Mythos

 Olevano Romano – Vermessung eines Mythos  TED-025
24 Juni 2022
Einige zeitgenössische Werke, ansons-ten Gemälde meist in Goldrahmen von 15 Künstlern früherer Zeiten sind bis 6. Juli in der deutschen Stipendiatenakademie Villa Massimo in Rom ausgestellt. Das gab es dort nie zuvor. »Olevano Romano – Vermessung eines Mythos« heißt die Schau. Olevano ist ein malerischer kleiner Ort mit 6.500 Einwohnern 57 Kilometer östlich der italienischen Hauptstadt. Er ist landschaftlich wunderschön, heutzutage ein Weinstädtchen, mit Bewohnerinnen und Bewohnern, die ein besonderes »Feeling« für Künstler haben. Zwölf Künstlerinnen und Künstler nehmen jährlich jeweils drei Monate ein Stipendium wahr, in der im Besitz der Bundesrepublik Deutschland befindlichen Villa Serpentara und der Casa Baldi. Doch Maler vor allem aus ...

Dieser Inhalt ist den Abonnenten vorbehalten

paywall-offer
Liebe Leserin, lieber Leser,
die Lektüre des Osservatore Romano, in all seinen Ausgaben, ist den Abonnenten vorbehalten.

Wenn Du vor dem 30. November ein Abonnement abschließst, kommst Du in den Genuß des Sonderpreises von €20 pro Jahr.