Papst verurteilt Geißel der Kinderarbeit

 Papst verurteilt Geißel der Kinderarbeit  TED-024
17 Juni 2022

Vatikanstadt. Aus Anlass des Welttags gegen Kinderarbeit am
12. Juni forderte der Papst beim Angelusgebet ein sofortiges Ende dieser Geißel. Er sagte:

»Heute ist der Welttag gegen Kinderarbeit. Setzen wir uns alle dafür ein, diese Geißel zu beseitigen, damit kein Junge oder Mädchen mehr seiner Grundrechte beraubt und zur Arbeit gezwungen wird. Die Ausbeutung von Kindern als Arbeitskräfte ist eine dramatische Realität, die uns alle angeht!«

Der Welttag wurde 2002 von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) ausgerufen. Rund 160 Millionen Jungen und Mädchen verrichten nach Angaben der ILO und des Kin-derhilfswerks Unicef derzeit schwere Arbeit und werden ausgebeutet. Zudem würden sie wegen der steigenden Armut wieder vermehrt von ihren Familien zur Arbeit gezwungen. Bis zum Jahresende könnten weitere neun Millionen Kinder betroffen sein, warnt das UN-Kinderhilfswerk.