Aus dem Vatikan in Kürze

03 Juni 2022

Bei der Audienz für die Teilnehmer an den Generalkapiteln der Armen Diener und der Armen Dienerinnen der Göttlichen Vorsehung hat Papst Franziskus zu einer Haltung der Fürsorge aufgerufen, die mehr denn je notwendig sei, um der Gleichgültigkeit dieser Welt entgegenzuwirken.

Der Papst hat vor einer fehlenden Integration von Migranten gewarnt. Dies sei »gefährlich« für die Migranten selbst und alle anderen, so der Papst bei einem Treffen mit Vertretern des »Global Solidarity Fund« am 25. Mai. Um Migranten zu verstehen, müsse man sich selbst betrachten, denn die meisten seien Kinder oder Enkel von Zugewanderten. Er selbst sei »Sohn von Migranten«. Der katholisch inspirierte Solidaritätsfonds vernetzt Vertreter aus Religion, Entwicklungspolitik und weiteren Bereichen der Gesellschaft. Damit möchte das internationale Bündnis eine »ganzheitliche, inklusive und nachhaltige menschliche Entwicklung für alle vorantreiben«.

Das von Österreich ausgehende Bienen- und Artenschutzprojekt »BioBienenApfel« ist im Vatikan angekommen. Manfred Hohensinner, Initiator des Gesellschaftsprojekts sowie Eigentümer der Obst- und Gemüsefirma »Frutura« mit Sitz in der Oststeiermark, überreichte Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 19. Mai als Symbol für Verantwortung gegenüber der Schöpfung Blumensamen aus Österreich. Im Anschluss wurde im Garten der österreichischen Botschaft beim Heiligen Stuhl im Beisein von Botschafterin Franziska Honsowitz-Friessnigg und dem Rektor von Santa Maria dell’Anima, Michael Max, eine Blumenwiese angelegt.