Besseres Zuhören

04 Februar 2022

Vatikanstadt. Kirchliche Eherichter sollen nach den Worten des Papstes das Zuhören üben. »Wie in anderen Bereichen der Seelsorge muss auch in der Justiz die Kultur des Zuhörens, die eine Voraussetzung für eine Kultur der Begegnung ist, gefördert werden. Standardantworten auf die konkreten Probleme einzelner Menschen sind schädlich«, sagte Papst Franziskus am Donnerstag, 27. Januar, vor Mitarbeitern der Römischen Rota.

Wie im synodalen Prozess sei das Zuhören im juristischen Bereich mehr als das reine Hören. Es gehe darum, »die Sichtweise und die Gründe des anderen zu verstehen und sich fast damit zu identifizieren«, so der Papst anlässlich der Eröffnung des Gerichtsjahres der Römischen Rota.