· Vatikanstadt ·

Jugendgruppe der »Katholischen Aktion Italien« beim Papst

Jeder Mensch ist eine einzigartige und unwiederholbare Schönheit

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
04 Januar 2022

Vatikanstadt. Papst Franziskus hat junge Menschen aufgerufen, ihre eigene Originalität zu verteidigen. »Es ist schlimm, wenn wir andere nachahmen wollen und die Dinge tun, die andere tun«, sagte er am Samstag, 18. Dezember, vor einer Jugendgruppe der »Katholischen Aktion Italien«. Dann würden Originale zu Fotokopien – »und das ist schlecht«, betonte der Papst bei der Audienz in der Sala Clementina des Apostolischen Palastes. Jeder Mensch sei »eine einzigartige und unwiederholbare Schönheit«. Darum sollten gerade junge Menschen »mit Mut voranschreiten« und das Unbekannte suchen, so Franziskus. Wer mutig sei und die Initiative ergreife, werde es im Leben zu etwas bringen.

Die Laienbewegung »Azione Cattolica Italiana« (Katholische Aktion Italien), die aus einer Initiative junger Akademiker 1867 in Bologna hervorging, zählte zu ihrer Blütezeit in den späten 1950er-Jahren fast 3,4 Millionen Mitglieder. Zahlen der Italienischen Bischofskonferenz aus den vergangenen Jahren nannten rund 300.000 eingeschriebene Personen.