Mehr Beistand für Rechtlose

17 Dezember 2021
Vatikanstadt. Der Papst hat katholische Juristen zu mehr Einsatz für die Rechtlosen aufgerufen. »Denn auch die Letzten, die Wehrlosen und die Schwachen haben Rechte, die respektiert werden müssen und nicht mit Füßen getreten werden dürfen«, sagte Franziskus am Freitag, 10. Dezember, bei einer Audienz für Vertreter der Union katholischer Juristen in Italien. Er forderte die Teilnehmer auf, sich gegen eine Wegwerfkultur zu engagieren. »Die Rechte von Arbeitnehmern, Migranten, Kranken, ungeborenen Kindern, Sterbenden und den Ärmsten werden zunehmend vernachlässigt oder verweigert«, merkte der Papst an. Daher seien katholische Juristen mehr als je zuvor aufgerufen, die Rechte der Schwächs-ten zu bekräftigen und zu schützen. Dies zumal in einem Wirtschafts- und ...

Dieser Inhalt ist den Abonnenten vorbehalten

paywall-offer
Liebe Leserin, lieber Leser,
die Lektüre des Osservatore Romano, in all seinen Ausgaben, ist den Abonnenten vorbehalten.

Wenn Du vor dem 30. November ein Abonnement abschließst, kommst Du in den Genuß des Sonderpreises von €20 pro Jahr.