· Vatikanstadt ·

Das Haus des Bischofs von Rom öffnet Besuchern seine Pforten

Ein neues Kapitel für den Lateranpalast

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
17 Dezember 2021
Trotz der Mühsal seines Amtes nimmt sich Papst Franziskus immer wieder Zeit für schöngeistige Projekte. Vor einigen Wochen schlug er mit der Eröffnung einer modernen Ausstellung in der Vatikanischen Bibliothek ein »neues Kapitel« auf. Nun macht er den alt-ehrwürdigen Lateranpalast im Südosten Roms als Museum für die Öffentlichkeit zugänglich. Seit Montag, 13. Dezember, bietet das »Haus des Bischofs von Rom« Führungen für Gruppen von bis zu 30 Personen an. Für die Organisation zuständig sind die Missionarinnen von der Göttlichen Offenbarung. Sie koordinieren in der Ewigen Stadt seit Jahren Kunst- und Pilgerreisen. Der Laterankomplex mit Basilika zählt zu den sogenannten exterritorialen Besitzungen des Heiligen Stuhls. Zurzeit sind dort ...

Dieser Inhalt ist den Abonnenten vorbehalten

paywall-offer
Liebe Leserin, lieber Leser,
die Lektüre des Osservatore Romano, in all seinen Ausgaben, ist den Abonnenten vorbehalten.

Wenn Du vor dem 30. November ein Abonnement abschließst, kommst Du in den Genuß des Sonderpreises von €20 pro Jahr.