· Vatikanstadt ·

Gedanken zum Sonntag - Zum Adventsbeginn

Richtet euch auf

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
03 Dezember 2021
Das Evangelium des ersten Adventssonntags nennt die Not und Angst beim Namen: Ganze Völker werden bestürzt und ratlos sein, Menschen vor Angst vergehen, atemlos herumlaufen oder mit schwerem Herzen belastet sein. Wie aktuell, wenn wir den Druck des Alltags sehen, dem viele ausgesetzt sind, die persönlichen Sorgen, die Bedrängnisse durch einen unscheinbaren, aber alles verändernden Virus. Gerade in diese Lage hinein ruft uns das Evangelium zu: »Richtet euch auf, erhebt eure Häupter, denn eure Erlösung ist nahe!« Die darauf folgenden Worte fordern zu einer Änderung des Denkens und des Verhaltens auf: sich in Acht nehmen sowie wachen und beten. In meinem italienischen »Missale« steht in der Einführung zum Advent der Hinweis, aus dem eigenen Herzen ein kleines Nazaret zu ...

Dieser Inhalt ist den Abonnenten vorbehalten

paywall-offer
Liebe Leserin, lieber Leser,
die Lektüre des Osservatore Romano, in all seinen Ausgaben, ist den Abonnenten vorbehalten.

Wenn Du vor dem 30. November ein Abonnement abschließst, kommst Du in den Genuß des Sonderpreises von €20 pro Jahr.