· Vatikanstadt ·

Schätze in der Vatikanischen Bibliothek

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
26 November 2021
Ein seltene Ansicht Romsvon Matthäus Greuter(Stampe Geografiche I.199) Der Radierer und Kupferstecher Matthäus Greuter wurde 1564 oder 1566 in Straßburg geboren. Von seiner Kindheit und Ausbildung ist kaum etwas bekannt, es sind nur einige von ihm signierte Kupferplatten aus dem Jahr 1586 erhalten. Vermutlich arbeitete er in Avignon und Lyon, bevor er 1603 nach Rom übersiedelte. Dort produzierte er zahlreiche Kupferstiche, die wegen ihrer großen Genauigkeit und eleganten Darstellung von den Zeitgenossen besonders geschätzt wurden. Für einen der angesehensten Kunstmäzene der Epoche, den Kardinal Scipione Borghese, schuf er einige Auftragswerke wie auch für die Familie und den Hof Urbans VIII. (1623-1644). Er war einer der gefragtesten Stecher von Stadtplänen, Karten und Veduten. ...

Dieser Inhalt ist den Abonnenten vorbehalten

paywall-offer
Liebe Leserin, lieber Leser,
die Lektüre des Osservatore Romano, in all seinen Ausgaben, ist den Abonnenten vorbehalten.

Wenn Du vor dem 30. November ein Abonnement abschließst, kommst Du in den Genuß des Sonderpreises von €20 pro Jahr.