Die »Luft der Vielfalt« atmen

19 November 2021
Vatikanstadt/Rom. Nach den Worten von Papst Franziskus sind Migranten »ein Segen für uns in unseren Kirchen in Europa«. Integriert könnten sie dabei helfen, eine »Luft der Vielfalt« zu atmen, welche die Einheit erneuere, sagte er am Donnerstag, 11. November, zu Teilnehmern eines europäischen Kongresses der katholischen italienischen Migrantenseelsorge in Rom. Sie könnten das Antlitz der katholischen Kirche bereichern und Geschichten der Heiligkeit schaffen. Franziskus ging in seiner Ansprache, die sich zunächst auf italienische Auswanderer in Europa bezog, auch auf das grundsätzliche Verständnis von Migration ein. »Oft sehen wir Migranten als die Anderen, als Fremde«, so der Papst. Dabei seien sie ein beträchtlicher Teil von »uns«. Gerade Italiener ...

Dieser Inhalt ist den Abonnenten vorbehalten

paywall-offer
Liebe Leserin, lieber Leser,
die Lektüre des Osservatore Romano, in all seinen Ausgaben, ist den Abonnenten vorbehalten.

Wenn Du vor dem 30. November ein Abonnement abschließst, kommst Du in den Genuß des Sonderpreises von €20 pro Jahr.