· Vatikanstadt ·

Grußworte des Papstes beim Angelus am 14. November

Aufruf zu sofortigem Handeln

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
19 November 2021

Vatikanstadt. Nach dem Gebet des »Engel des Herrn« auf dem Petersplatz hat Papst Franziskus auf den in Glasgow abgeschlossenen UN-Klimagipfel COP26 hingewiesen und zu sofortigem Handeln aufgerufen. Er sagte:

Der Schrei der Armen, vereint mit dem Schrei der Erde, hallte in den letzten Tagen auf dem Klimagipfel der Vereinten Nationen COP26 in Glasgow nach. Ich ermutige die politischen und wirtschaftlichen Verantwortungsträger, jetzt mit Mut und Weitblick zu handeln; zugleich lade ich alle Menschen guten Willens ein, sich aktiv für den Erhalt des gemeinsamen Hauses einzusetzen. Zu diesem Zweck fangen heute, am Welttag der Armen, die Einschreibungen für die Plattform Laudato si’ an, die sich für die ganzheitliche Ökologie einsetzt.

Heute ist auch der Weltdiabetestag. Diabetes ist eine chronische Krankheit, an der viele Menschen, auch Jugendliche und Kinder, leiden. Ich bete für sie alle wie auch für diejenigen, die tagtäglich ihre Last mittragen, sowie für das Gesundheitspersonal und die Freiwilligen, die sie unterstützen.

Und nun grüße ich euch alle, die Gläubigen von Rom und die Pilger aus verschiedenen Ländern. Ich sehe dort viele Fahnen… Vor allem diejenigen, die aus Spanien und Polen kommen. Ich grüße die Pfadfindergruppe aus Palestrina und die Gläubigen aus der Pfarrei San Timoteo in Rom und aus der Pfarrei von Bozzolo.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag. Und bitte vergesst nicht, für mich zu beten. Gesegnete Mahlzeit und auf Wiedersehen!