· Vatikanstadt ·

Botschaft des Papstes zum diözesanen Weltjugendtag veröffentlicht

Die Chance zu einem Neuanfang nach der Pandemie

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
01 Oktober 2021

Vatikanstadt. Papst Franziskus hat Jugendliche in der ganzen Welt aufgerufen, »ein neues Kapitel der Menschheitsgeschichte« aufzuschlagen. Die Corona-Krise habe gravierende Einschränkungen für junge Menschen mit sich gebracht, schreibt er in einer am Montag, 28. September, veröffentlichten Botschaft zum diözesanen Weltjugendtag, der am kommenden 21. November begangen wird. Doch nun gebe es die Chance für einen Neuanfang. »Um aufzustehen, braucht die Welt eure Kraft, eure Begeisterung und eure Leidenschaft«, heißt es in dem Text. Unter dem aus der Apostelgeschichte stammenden Motto »Steh auf! Ich erwähle dich zum Zeugen dessen, was du gesehen hast« ermutigt Franziskus zu einer stärkeren Hinwendung zu Jesus Christus.

Kritisch bewertet er indes die Suche nach dem »Rampenlicht« in den sozialen Netzwerken. Die kunstvoll mit Kulissen und verschiedenen Hintergründen gestalteten Geschichten für »Freunde« und Follower im Internet hätten oft nicht viel mit der Realität zu tun. Christus komme, »um uns in unserer Echtheit wiederherzustellen, indem er uns von allen Masken befreit«, so der Papst.

Der Heilige Vater warnt in seiner Botschaft davor, sich in »sinnlosen Kämpfen zu verlieren« und dabei Mitmenschen zu verletzen. Es bestehe die Gefahr, »dass man für Dinge kämpft, die ursprünglich gerechte Werte verteidigen, die aber, wenn man sie auf die Spitze treibt, zu zerstörerischen Ideologien werden«. Einige »Digital Natives« sähen in der virtuellen Welt gar »ein neues Schlachtfeld« und nutzten »Fake News«, um Gift zu verbreiten.

Stattdessen sollten sich die Jugendlichen für soziale Gerechtigkeit, Wahrheit, Rechtschaffenheit, Menschenrechte, Verfolgte, Arme und Schwache einsetzen. Als weitere Anregungen nennt der Papst die Verteidigung einer »integralen Ökologie« sowie die Hilfe für Migranten. Der bevorstehende Weltjugendtag sei in diesem Kontext eine wichtige Etappe.

Bereits vor Monaten hatte Franziskus verfügt, den diözesanen Weltjugendtag ab 2021 am Christkönigsfest, also am letzten Sonntag vor dem Advent, zu begehen. Vorher fand die Feier traditionell am Palmsonntag statt. Die Weltjugendtage werden im Wechsel in kleinerem Rahmen in den Diözesen vor Ort organisiert und alle zwei bis drei Jahre als weltweites Großtreffen. Der nächste internationale Weltjugendtag wird im August 2023 in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon stattfinden, ein Jahr später als ursprünglich geplant.

(Der Wortlaut der Botschaft ist in der offiziellen deutschsprachigen Übersetzung abrufbar unter: https://www.vatican.va/content/frances­co/de/messages/youth/documents/papa-fran­cesco_20210914_messaggio-giovani_2021.html)