· Vatikanstadt ·

Grußworte von Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 6. Oktober

Die befreiende Wahrheit des Glaubens

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
06 Oktober 2021

In der Generalaudienz in der vatikanischen Audienzhalle am Mittwoch, 6. Oktober, setzte Papst Franziskus die Katechesereihe über den Galaterbrief fort. Ein Mitarbeiter der deutschsprachigen Abteilung des Staatssekretariats trug folgende Zusammenfassung vor:

Liebe Brüder und Schwestern, heute wollen wir das Thema der Freiheit bedenken, das im Galaterbrief einen zentralen Platz einnimmt. Für den Apostel ist es unvorstellbar, dass Christen, welche die Wahrheit Christi erkannt und angenommen haben, von der befreienden Gegenwart Jesu wieder in die Sklaverei der Sünde, des Legalismus und so weiter zurückfallen. Der Apostel ruft dazu auf, in Jesus zu bleiben, denn er ist die Wahrheit, die uns befreit (vgl. Joh 8, 31-32). Für Paulus ist die Freiheit in erster Linie Gnade – ein Geschenk des Herrn. Sie ist die Frucht des Todes und der Auferstehung Jesu. Am Kreuz hat er uns von den Fesseln der Sünde und des Todes befreit und uns das neue Leben nach dem Heiligen Geist erschlossen. Führen wir uns immer wieder vor Augen, dass die befreiende Wahrheit des Glaubens keine abstrakte Theorie ist, sondern der lebendige Christus selbst. Er befreit uns in dem Maße, in dem wir uns von ihm verändern und auf das Gute hin ausrichten lassen. Um wirklich frei zu sein, brauchen wir also nicht nur eine psychologische Selbsterkenntnis, sondern die Bereitschaft, uns in der Tiefe unseres Herzens für die Gnade Christi zu öffnen. Seine Liebe, die vom Kreuz ausgeht und uns die Wahrheit offenbart, stärkt uns auf diesem Weg der Freiheit, damit wir zur Fülle und Vollendung des Lebens gelangen.

Der Papst grüßte die deutschsprachigen Pilger auf Italienisch. Anschließend wurde folgende deutsche Übersetzung der Grüße vorgelesen:

Ich grüße die Gläubigen deutscher Sprache, insbesondere die Teilnehmer am Schnupperwochenende der Päpstlichen Schweizergarde. Morgen feiert die Kirche den Gedenktag Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz. Jetzt im Oktober lade ich euch ein, den Rosenkranz zu beten und euch von Maria zu ihrem Sohn Jesus führen zu lassen. Gott segne und beschütze euch!