· Vatikanstadt ·

Grußworte von Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 8. September

Mit Gotteskindschaft bekleidet

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
08 September 2021

In der Generalaudienz in der vatikanischen Audienzhalle am Mittwoch, 8. September, setzte Papst Franziskus die Katechesereihe über den Galaterbrief fort. Ein Mitarbeiter der deutschsprachigen Abteilung des Staatssekretariats trug folgende Zusammenfassung vor:

Liebe Brüder und Schwestern, in den Mittwochskatechesen befassen wir uns zurzeit im Licht des Galaterbriefs des Apostels Paulus mit dem Thema der Vertiefung des Glaubens. Paulus unterstreicht, dass der Glaube uns erlaubt hat, in Jesus Christus wirklich Kinder Gottes und seine Erben zu werden. Wer Christus im Glauben annimmt, wird durch die Taufe mit der Würde Christi und somit der Gotteskindschaft bekleidet. Er wird im Innersten verwandelt und erhält ein neues Leben, das ihm erlaubt, sich direkt an Gott zu wenden und ihn vertraulich mit »Abba, Vater« (Gal 4,6) anzurufen. Diese Kindschaft kennt keine Unterschiede, sei es im ethnisch-religiösen Bereich, sei es, was die sozialen Differenzen oder das Geschlecht betrifft. Jede Besonderheit wird gegenüber der gemeinsamen Würde, Kinder Gottes zu sein, zweitrangig. Gott schafft mit seiner Liebe eine wahre und echte Gleichheit. Es ist wichtig zu erkennen, dass wir untereinander Brüder und Schwestern sind, weil wir in Christus eingefügt sind. Unsere Berufung ist vor allem jene, die Bestimmung zur Einheit des ganzen Menschengeschlechts in Christus immer wieder sichtbar und konkret zu machen.

Der Papst grüßte die deutschsprachigen Pilger auf Italienisch. Anschließend wurde folgende deutsche Übersetzung der Grüße vorgelesen:

Herzlich grüße ich die Pilger und Besucher deutscher Sprache! Heute lädt uns die Kirche ein, den Geburtstag von Maria, der Mutter Jesu, zu feiern. Da wir Brüder und Schwestern Jesu sind, dürfen wir Maria als unsere Mutter betrachten. Wir sind eine Familie mit Jesus und Maria. Die selige Jungfrau möge euch allezeit behüten und begleiten.