Digitale Initiative des Zentrums für Dialog und Gebet in Auschwitz

Aufruf zu Videogedenkaktion zum Todestag von Edith Stein

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
18 Juni 2021

Warschau/Bonn. Zur Erinnerung an die heilige Edith Stein ruft das Zentrum für Dialog und Gebet nahe der KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau zu einer digitalen Gedenkaktion auf. Stein, geboren 1891 in Breslau (Wroclaw), war jüdischer Herkunft, ließ sich später katholisch taufen, trat in ein Kloster des Karmel-Ordens ein und wurde 1942 wegen ihrer jüdischen Abstammung in Auschwitz ermordet. Am 9. August wird des Todestages der »Patronin Europas« gedacht.

Ein Treffen an dem Jahrestag in der Gedenkstätte beziehungsweise in der polnischen Stadt Oswiecim sei nicht möglich, erklärten Manfred Deselaers, Auslandsseelsorger der Deutschen Bischofskonferenz am Zentrum für Dialog und Gebet in Oswiecim, sowie der Direktor der Einrichtung, Jan Nowak, nach Angaben der deutschen Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). »Aber wir können uns anders begegnen. Deshalb laden wir ein, uns gegenseitig in kurzen Videos zu erzählen, wie Edith Stein uns inspiriert.«

Die Initiatoren bitten die Teilnehmer, ein Video von drei Minuten auf ihrer Internetseite zu veröffentlichen, sofern vorhanden, und dem Zentrum einen entsprechenden Link zu schicken. Das ist den Angaben zufolge bereits jetzt möglich. Die Einrichtung will auf ihrer Webseite eine Liste mit den Teilnehmern publizieren. Zum Gedenktag am 9. August 2021 sollten alle Beiträge demnach online sein.

»Wir wollen viele Stimmen zusammenbekommen, aus verschiedenen Ländern Europas, aus verschiedenen Kirchen und sogar von außerhalb der Kirchen«, betonen Deselaers und Nowak. »Wenn wir unsere Nöte, Sehnsüchte und Hoffnungen teilen, ergibt sich vielleicht auch ein Weg, den wir dann weiter gemeinsam gehen können.« Die Kirchen und jeweiligen Gesellschaften befänden sich heute an vielen Orten Europas in einer tiefen Krise. »Wir wollen diesen Gedenktag nutzen, um zusammenzufinden und gemeinsame Wege zu suchen.«

(Website des Zentrums für Dialog und Gebet: https://cdim.pl)