· Vatikanstadt ·

Pandemiebedingt nicht wie gewohnt am Kolosseum, sondern auf dem Petersplatz

Meditationen von Kindern beim Kreuzweg

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
02 April 2021

Vatikanstadt. Der Kreuzweg am heutigen Karfreitag findet wie bereits im vergangenen Jahr nicht am Kolosseum statt, sondern auf dem Petersplatz, unter weitgehendem Ausschluss persönlich anwesender Teilnehmer. Er wird ab 21 Uhr übertragen. Die Texte stammen in diesem Jahr von Pfadfindern aus Foligno in Umbrien sowie Erstkommunionkindern und Firmlingen aus der römischen Pfarrei der heiligen Märtyrer von Uganda. Die Pfadfinder, Jungen und Mädchen im Alter zwischen acht und 19 Jahren, hätten über die Inhalte der 14 Kreuzwegstationen nachgedacht und sie auf ihre täglichen Erfahrungen bezogen, so Vatican News.

Die römische Pfarrei im Stadtteil Ardeatino leistet als besonderen Schwerpunkt katechetische Arbeit für und mit Menschen mit Behinderung. Angeschlossen ist außerdem ein Obdachlosenheim und ein Familienhaus für Mütter und Kinder mit Missbrauchserfahrungen. 500 Kinder und Jugendliche aus dem Umfeld der Pfarrei bereiten sich – teils online – derzeit auf Erstkommunion und Firmung vor.

Bei der weltweiten Übertragung werden Bilder eingeblendet, die Kinder aus dem Heim in kirchlicher Trägerschaft »Mater Divini Amoris« und einer Einrichtung namens »Tetto Casal Fattoria« geschaffen haben. Das von Schwestern betriebene Haus am Wallfahrtsort »Divino Amore« nimmt von der Sozialfürsorge zugewiesene Kinder auf, derzeit sind es acht Jungen und Mädchen im Alter zwischen drei und acht Jahren.

Die Osternachtfeier im Petersdom beginnt bereits um 19.30 Uhr und endet eine halbe Stunde vor der ab 22 Uhr geltenden Ausgangssperre. Am Ostersonntag feiert Franziskus um 10 Uhr die heilige Messe, um 12 Uhr spendet er den Segen »Urbi et orbi«.