Grußworte von Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 17. März

Das Feuer der Liebe Gottes

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
17 März 2021

Bei der Generalaudienz am Mittwoch, 17. März, die wieder per Livestream aus der Bibliothek des Apostolischen Palastes übertragen wurde, setzte Papst Franziskus seine Katechesereihe über das Gebet fort. Ein Mitarbeiter der deutschsprachigen Abteilung des Staatssekretariats trug die folgende Zusammenfassung vor:

Liebe Brüder und Schwestern, heute wollen wir noch einmal über das Gebet in Verbindung mit der Heiligsten Dreifaltigkeit nachdenken. Der Heilige Geist spielt dabei die entscheidende Rolle. Wir dürfen Gott als Vater ansprechen, weil der Heilige Geist in uns wohnt (Gal 4,6). Der Heilige Geist öffnet unser Herz überhaupt erst für die Gegenwart Gottes und bezieht uns dann immer tiefer ein in das göttliche, ewige Leben der Heiligsten Dreifaltigkeit. »Deshalb lädt uns die Kirche ein, jeden Tag um den Heiligen Geist zu flehen, besonders zu Beginn und am Ende jeder wichtigen Tätigkeit« (KKK 2670). Der Geist »erinnert« uns an Jesus, er vergegenwärtigt ihn – ja, er macht uns in einem gewissen Sinn zu Zeitgenossen Jesu, die ihm, etwa im Gebet, zu jeder Zeit und an jedem Ort begegnen können. Diese Gegenwart Christi im Heiligen Geist möchte auch uns Menschen von heute erziehen und verwandeln, genau wie Petrus, Paulus, Maria von Magdala und unzählige andere bis in unsere Tage hinein. Es ist eine Gnade, solchen Männern und Frauen zu begegnen, die der Heilige Geist nach dem Modell Christi geformt hat und in denen jenes andere, neue Leben pulsiert und jenes Feuer weiterbrennt, das Jesus auf die Erde gebracht hat (vgl. Lk 12,49): das Feuer der Liebe Gottes. 

Der Heilige Vater grüßte die deutschsprachigen Zuschauer und Zuhörer auf Italienisch. Anschließend wurde folgende deutsche Übersetzung der Grüße vorgelesen:

Liebe deutschsprachige Brüder und Schwestern, bitten wir täglich um die Gabe Gottes, den Heiligen Geist, der uns an alles erinnert, was Jesus gesagt und getan hat und uns hilft, im Sinne Gottes zu denken, zu reden und zu handeln. Ich wünsche euch weiterhin eine gesegnete Fastenzeit.