· Vatikanstadt ·

Erste Apostolische Reise des Papstes seit Ausbruch der Pandemie für März geplant

Reise in den Irak angekündigt

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg
11 Dezember 2020

Papst Franziskus will vom 5. bis 8. März in den Irak reisen. Wie der Vatikan am 7. Dezember bekanntgab, sind fünf Stationen geplant: Bagdad, Erbil, Mossul, Karakosch und die Ebene von Ur, Heimat des biblischen Stammvaters Abraham. Das genaue Programm der viertägigen Reise werde der weiteren Pandemie-Entwicklung angepasst und zu gegebener Zeit veröffentlicht. Der Papst reist auf Einladung der irakischen Regierung und der katholischen Kirche des Landes. Pläne für einen Besuch von Franziskus im Irak gibt es schon länger; bisher wurden sie unter Verweis auf die Sicherheitslage nicht realisiert. Sollte der Besuch im März stattfinden können, wäre es die erste Auslandsreise des Papstes seit einem Aufenthalt in Thailand und Japan Ende November 2019.