· Vatikanstadt ·

Renovierte Vatikan-Apotheke erstrahlt in neuem Glanz

cq5dam.thumbnail.cropped.500.281.jpeg

Nach siebenmonatigen Umbauarbeiten

07 August 2020

Am Montagmorgen, 3. August, ist die Vatikan-Apotheke nach einer siebenmonatigen Umbauphase erstmals wieder geöffnet worden. Ladentheke und Vitrinen, aber auch Fußboden, Decken und Beleuchtung des Verkaufsraums wurden erneuert. Für die Sortierung und Inventur der mehr als 40.000 Produkte sind künftig drei Roboter im Einsatz, die von einer deutschen Firma installiert wurden.

Durch zusätzliche Türen, die in die Lagerräume führen, könnten die Roboter binnen acht Sekunden das jeweils gewünschte Produkt holen, berichtete der Leiter der Einrichtung, Frater Binish Thomas Mulackal vom Orden der Barmherzigen Brüder. Damit verkürze sich auch die Wartezeit der rund 2.000 Kunden pro Tag. Die Vatikan-Apotheke steht nicht nur Vatikan-Mitarbeitern offen; zudem ist ihr eine Parfümerie angegliedert.

Während des Umbaus war die Apotheke in Containern untergebracht, blieb jedoch weiterhin unter strengen Hygieneauflagen für Kunden geöffnet Die insgesamt 1.000 Quadratmeter großen Räume der Apotheke bieten nun mehr Platz und Freiräume. Virtuelle Vitrinen in Form von Bildschirmen ermöglichen detaillierte Informationen zu den Medikamenten und anderen Produkten.

Die Renovierung der Verkaufsräume war die jüngste Maßnahme einer längerfristigen Modernisierung der 145 Jahre alten Apotheke. Die im März begonnene Pandemie habe die Renovierung noch einmal dringlicher gemacht, heißt es. Zuletzt wurden 2017 bis 2018 die Apothekenlager, anschließend die Verwaltungsräume sowie die Kosmetikabteilung umgebaut.