Hinweis

Diese Website verwendet Cookies
Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die dazu beiträgt, Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern. Mit dem Navigieren auf den Seiten dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu unseren Cookie-Richtlinien finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Sehr viel mehr als bloße Toleranz

· Patriarch Bartholomaios spricht in Paris über die Religionsfreiheit ·

Die Religionsfreiheit ist sehr viel mehr als bloße Duldung der Unterschiede. Das betonte der ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios, in der ersten der Ansprachen, die auf dem Programm seines dreitägigen Parisbesuches – vom 28. bis 30. Januar – stehen, wo ihm die Ehrendoktorwürde des »Institut Catholique« (einer katholischen Universität in Paris) verliehen wird. 

Unmittelbar nach seiner Ankunft in der Hauptstadt jenseits der Alpen hielt der Patriarch aus Anlass der 1700-Jahr-Feier des Edikts von Mailand eine Rede über die Religionsfreiheit. In ihr erinnerte er an die weitverbreitete Säkularisierung, die vor allem die zeitgenössische westliche Gesellschaft charakterisiert, sowie die nur oberflächlich widersprüchlich scheinende Aufwertung der Rolle der Religion auf anthropologischem, geistlichem, kulturellem und gesellschaftlichem Gebiet, wobei er hervorhob, dass die »Menschenrechte aller Wahrscheinlichkeit nach die zentrale Frage sind, die den Religionen gestellt wird«. In der Tat »stellt unter den Menschenrechten jenes der Religionsfreiheit die größte Herausforderung dar, mit der sich die Religionen auseinandersetzen mussten«.

Druckausgabe

 

LIVE

St. Peter’s Square

22. August 2019

VERWANDTE NACHRICHTEN