Hinweis

Diese Website verwendet Cookies
Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die dazu beiträgt, Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern. Mit dem Navigieren auf den Seiten dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu unseren Cookie-Richtlinien finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Keine Rente für Jugendliche

· Papst Franziskus spricht über Telefon zu 30.000 Rovern und Rangern ·

»Die Welt braucht mutige Jugendliche, die keine Angst haben. Sie braucht Jugendliche, die auf dem Weg sind und nicht still stehen: mit still stehenden Jugendlichen gehen wir nicht voran. 

Sie braucht Jugendliche, die stets einen Horizont für den Weg haben, und nicht Jugendliche, die in Rente gehen!« Das sagte Papst Franziskus über Telefon zu etwa 30.000 Rovern und Rangern des Verbands der katholischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Italien (Agesci), die sich in San Rossore (Pisa) zum Abschluss der dritten »Nationalroute« mit dem Thema »Wege des Mutes … in Richtung Zukunft« versammelt hatten. Der Papst sagte weiter: »Liebe Jugendliche, liebe Jungen und Mädchen, ich grüße euch von hier und wünsche euch das Allerbeste. Habt keine Angst, lasst euch die Hoffnung nicht rauben! Das Leben gehört euch! Es gehört euch, um es erblühen zu lassen, um es Frucht bringen zu lassen für alle. Die Menschheit blickt auf uns und sie blickt auch auf euch auf diesem Weg des Mutes. Und denkt daran: Die Rente kommt mit 65! Ein Jugendlicher darf nie in Rente gehen, niemals! Er muss mutig vorangehen.«

Druckausgabe

 

LIVE

St. Peter’s Square

15. Dezember 2019

VERWANDTE NACHRICHTEN