Hinweis

Diese Website verwendet Cookies
Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die dazu beiträgt, Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern. Mit dem Navigieren auf den Seiten dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu unseren Cookie-Richtlinien finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Die Neuevangelisierung ist bereits Wirklichkeit

· Interview mit Erzbischof Carlos Aguilar Retes, Präsident des Lateinamerikanischen Bischofsrates ·

Die Kirche in Lateinamerika stellt für die christliche Kultur in aller Welt stets einen großen Reichtum dar, aber globale Phänomene sind ihr nicht fremd. Sie muss sich ungeheuren Herausforderungen stellen, um zu demonstrieren, dass ihre Botschaft nach wie vor aktuell und von grundlegender Bedeutung für die Wiedererlangung der transzendenten Bedeutung des Menschen ist. Aus dieser Perspektive nimmt Carlos Aguiar Retes, Erzbischof von Tlalnepantla (Mexiko) und Präsident des Lateinamerikanischen Bischofsrates, in einem Interview, das er Felipe J. Monroy für die Wochenzeitung »Vida Nueva« gewährt hat, vorweg, dass die Veränderung, die die Kirche derzeit erlebt, zwar kompliziert aber unumgänglich ist, um auf Zustände wie die Abwanderung von Gläubigen, den Rückgang der Berufungen und die ständig wachsende Notwendigkeit einer Öffnung sozialen Phänomenen gegenüber Antworten zu geben, wie es die Menschen vom Katholizismus erwarten.

Druckausgabe

 

LIVE

St. Peter’s Square

21. Januar 2018

VERWANDTE NACHRICHTEN