Hinweis

Diese Website verwendet Cookies
Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die dazu beiträgt, Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern. Mit dem Navigieren auf den Seiten dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu unseren Cookie-Richtlinien finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Die katholische und apostolische Kirche

· Grußworte von Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 17. September ·

Am Mittwoch, 17. September, setzte Papst Franziskus seine Katechesereihe über die Kirche fort. Ein Mitarbeiter der deutschsprachigen Abteilung des Staatssekretariats trug folgende Zusammenfassung vor:

Liebe Brüder und Schwestern, im Rahmen der Katechesen über die Kirche wollen wir heute über ihre Eigenschaften als »katholische« und »apostolische« Kirche sprechen. Das Wort »katholisch« bedeutet »allgemein«, »universal«: Die Kirche breitet sich ohne Grenzen auf der ganzen Erde aus.

Durch alle Zeiten hindurch lehrt sie die Menschen die umfassende Wahrheit des Himmels und der Erde. Mit der Katholizität ist daher eng der Missionsauftrag und die Apostolizität der Kirche verbunden. Die Kirche ist apostolisch, denn sie ist auf dem Fundament der Apostel gegründet. In beständiger Verbindung und Treue zu ihnen verkündet sie allen Menschen das Evangelium. Der Heilige Geist, der die Apostel zu mutigen Glaubensboten für die ganze Welt gemacht hat, erweckt auch heute Zeugen, die sich nicht in sich selbst verschließen, sondern ihren Glauben, der der Glaube der Apostel und der Kirche ist, bis an die Grenzen der Erde bekannt machen. Was heißt es für uns, zur katholischen und apostolischen Kirche zu gehören? Sich bewusst sein, dass unser Glaube im Zeugnis und in der Verkündigung der Apostel verankert ist und dass wir in Einheit mit den Nachfolgern der Apostel gesandt sind, Christus und seine Botschaft der Liebe zu den Menschen zu bringen.

Der Heilige Vater grüßte die deutschsprachigen Pilger auf Italienisch. Anschließend wurde folgende deutsche Übersetzung der Grüße vorgelesen:

Gerne grüße ich die Gläubigen deutscher Sprache, die zu dieser Audienz gekommen sind. Einen besonderen Gruß richte ich an die Pilger des »Haus Franziskus« in Salzkotten. Bitten wir den Herrn, dass wir Getaufte die heilige Mutter Kirche als katholische und apostolische stets sichtbar machen. Ich wünsche euch einen guten Aufenthalt in Rom. Gott segne euch alle.

In italienischer Sprache bat der Papst die Gläubigen um das Gebet für seine Pastoralreise nach Albanien. Er sagte:

Am nächsten Sonntag werde ich mich, so Gott will, nach Albanien begeben. Ich habe beschlossen, dieses Land zu besuchen, weil es wegen eines schrecklichen atheistischen Regimes so viel zu leiden hatte und jetzt dabei ist, ein friedliches Zusammenleben der Bevölkerungsgruppen aus verschiedenen Religionen zu verwirklichen. Schon jetzt grüße ich von Herzen das albanische Volk und danke für die Vorbereitung dieser Reise. Ich bitte alle, mich auf die Fürsprache der Muttergottes vom Guten Rat im Gebet zu begleiten. Danke.

Druckausgabe

 

LIVE

St. Peter’s Square

16. Oktober 2018

VERWANDTE NACHRICHTEN