Hinweis

Diese Website verwendet Cookies
Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die dazu beiträgt, Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern. Mit dem Navigieren auf den Seiten dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu unseren Cookie-Richtlinien finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Die Frage des heiligen Paulus

· Papst Franziskus empfängt anlässlich des Festes des heiligen Henrik eine ökumenische Delegation aus Finnland ·

»Ist denn Christus zerteilt?« Diese Frage des Apostels Paulus an die Gemeinde von Korinth, die für die diesjährige Gebetswoche für die Einheit der Christen als Thema gewählt wurde, legte Papst Franziskus auch den Mitgliedern einer ökumenische Delegation aus Finnland vor.

Aus Anlass des Festes des heiligen Henrik, dem Patron Finnlands, empfing er sie am Vormittag des 17. Januar in Audienz und wies dabei auf die Wichtigkeit der ökumenischen Arbeit hin: »Angesichts einiger Stimmen, die die volle und sichtbare Einheit der Kirche nicht mehr als erreichbares Ziel anerkennen, sind wir aufgefordert, nicht von unseren ökumenischen Bemühungen abzulassen in der Treue zur Bitte, die Jesus Christus, der Herr, selbst an den Vater gerichtet hat: dass ›alle eins sind‹.«

Am selben Tag empfing der Papst auch das Personal der Floreria, des Päpstlichen Ausstattungs- und Geräteamtes: »Eure Tätigkeit, die auch die normale Instandhaltung der vatikanischen Unterkünfte umfasst, ist anspruchsvoll und fordert von euch Opferbereitschaft und sehr viel Geduld. So denke ich beispielsweise an die Arbeit, Woche für Woche Tausende Stühle für die Pilger, die zu den Generalaudienzen kommen, aufzustellen und abzuräumen; aber auch an die Arbeit in euren Werkstätten. Ich danke euch herzlich für die Sorgfalt, die Professionalität und Hilfsbereitschaft, mit denen ihr eurer Arbeit nachgeht. Ich ermutige euch, weiterhin treu eure Pflichten zu erfüllen und untereinander ein Arbeitsklima beizubehalten, das sich durch Friedlichkeit, gegenseitiges Vertrauen und Wohlwollen auszeichnet. Ein solcher Lebens- und Arbeitsstil wird sich wohltuend auf die gesamte Arbeitsgemeinschaft des Vatikans auswirken.«

Druckausgabe

 

LIVE

St. Peter’s Square

25. Januar 2020

VERWANDTE NACHRICHTEN