Hinweis

Diese Website verwendet Cookies
Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die dazu beiträgt, Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern. Mit dem Navigieren auf den Seiten dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu unseren Cookie-Richtlinien finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Das neue Jerusalem

· Grußworte von Papst Franziskus bei der Generalaudienz am 15. Oktober ·

Am Mittwoch,15. Oktober, setzte Papst Franziskus seine Katechesereihe über die Kirche fort. Ein Mitarbeiter der deutschsprachigen Abteilung des Staatssekretariats trug folgende Zusammenfassung vor:

Liebe Brüder und Schwestern, im Rahmen der Katechesenreihe über die Kirche wollen wir uns heute die Frage stellen, was am Ende der Zeiten mit dem Volk Gottes sein wird. Was dürfen wir als Einzelne und als Gemeinschaft am Ende erwarten? Es ist bezeichnend, wie die Offenbarung des Johannes den endgültigen Zustand der Kirche beschreibt, nämlich mit dem Bild einer Hochzeit zwischen Christus und seiner Kirche: »Sie war bereit wie eine Braut, die sich für ihren Mann geschmückt hat« (Offb 21,2). Die Vision von Gemeinschaft und Liebe, die Gott im Lauf der Geschichte und besonders mit der Menschwerdung, dem Tod und der Auferstehung seines Sohnes offenbart, wird sich dann vollends erfüllen. Die Kirche wird das »neue Jerusalem« sein, eine Gemeinschaft, an der alle Völker teilhaben dürfen, wo es keine Absonderung, Spaltung oder Untreue mehr geben wird. Angesichts dieser wunderbaren Perspektive wird unser Herz in seiner Hoffnung sehr bestärkt. Die christliche Hoffnung ist ja nicht nur ein Wunsch, ein Verlangen, sie ist die brennende Erwartung, dass sich das Geheimnis der göttlichen Liebe, aus dem wir wiedergeboren sind und jetzt schon leben, endlich in seiner Vollendung enthüllt.

Der Heilige Vater grüßte die deutschsprachigen Pilger auf Italienisch. Anschließend wurde folgende deutsche Übersetzung der Grüße vorgelesen:

Herzlich grüße ich die zahlreichen Pilger und Besucher deutscher Sprache, besonders die Delegation des Österreichischen Gemeindebundes und die Gläubigen der Pfarrei Sankt Laurentius aus Essen-Steele. Ich lade euch ein, euch aufzumachen und Jesus Christus schon heute im Hören auf sein Evangelium und durch gute Taten zugunsten der Bedürftigen zu begegnen. Der Heilige Geist begleite euch auf allen euren Wegen.

Druckausgabe

 

LIVE

St. Peter’s Square

19. Dezember 2018

VERWANDTE NACHRICHTEN