Hinweis

Diese Website verwendet Cookies
Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die dazu beiträgt, Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern. Mit dem Navigieren auf den Seiten dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu unseren Cookie-Richtlinien finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Auf den Spuren Jesajas

· Romwallfahrt von mehr als 10.000 Ministranten ·

Am Dienstagnachmittag Begegnung mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz

»Hier bin ich, sende mich«: dieser Vers aus dem Buch des Propheten Jesaja (6,8) bildet das Motto der Romwallfahrt von Ministrantinnen und Ministranten aus verschiedenen Ländern, die sich am heutigen Nachmittag, 4. August, mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz treffen werden. Der Heilige Vater steht der Feier der Vesper vor, an der mehr als 10.000 Mädchen und Jungen aus 23 Nationen, vor allem aus Europa, teilnehmen.

Mit ihren charakteristischen bunten Halstüchern, die je nach Sprachgruppe unterschiedliche Farben haben, erobern sie die römische Innenstadt. Die Wallfahrt dauert von Montag, 3., bis Mittwoch, 5. August. Die jungen Pilger auf dem Petersplatz werden mit Gesängen, Tänzen und Glaubenszeugnissen auf die Ankunft des Heiligen Vaters auf dem Petersplatz eingestimmt.

Die Ministrantenwallfahrt wird traditionsgemäß vom Internationalen Ministrantenbund »Coetus Internationalis Ministrantium« (C.I.M.) organisiert, einem 1960 gegründeten Zusammenschluss diözesaner Beauftragter für die Ministrantenarbeit in der katholischen Kirche. Ihm gehören Vertreter aus zahlreichen europäischen Ländern an: Deutschland, Österreich, Belgien, Kroatien, Frankreich, Ungarn, Italien, Luxemburg, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei und Schweiz. Vorrangiges Ziel ist das gemeinsame Miteinander und der Erfahrungsaustausch: Und dabei ermöglicht die Romwallfahrt jedes Mal Tausenden von jungen Menschen eine einzigartige Erfahrung zu machen, die ihren kirchlichen Dienst bereichert und ihnen dabei hilft, die Schönheit der Zugehörigkeit zur Weltkirche neu zu entdecken. Auf diese Weise werden die Mädchen und Jungen, die nach ihrem Aufenthalt in der Ewigen Stadt in ihre jeweiligen Herkunftsländer zurückfahren, zu Missionarinnen und Missionaren im Kreise ihrer Altersgenossen.

Druckausgabe

 

LIVE

St. Peter’s Square

13. Dezember 2019

VERWANDTE NACHRICHTEN